Ratschläge und Tipps

Die häufigsten gestellten Fragen und Anworten zum Thema Kamine und Heizen.

Vor dem Einkauf, bzw. der Auswahl des Kaminofens/Kamineinsatzes ist es wichtig, die entsprechende Heizanlage in Bezug auf die Heizwirkung zu wählen. Ein gut wärmeisoliertes Haus erfordert eine Heizleistung von 50-70 Watt pro 1 m². Für die Erwärmung eines Raums mit einer Fläche von 100 m² (bei einer Deckenhöhe von 2,5-2,7 m) werden Sie eine Wärmequelle mit einer Nennleistung um 4-7 kW benötigen. Bei älteren Objekten oder Häusern mit größeren Wärmeverlusten ist es nötig mit min. 20 % leistungsfähigeren Heizgeräte zu rechnen.

Um den maximalen Nutzen eines neuen Kaminofens oder Kamineinsatzes zu erlangen, sind die richtige Größe, Form, Standort und die richtigen technischen Parameter zu wählen. Zeichnen Sie eine einfache Skizze des Raums und markieren Sie Kamin, Fenster und Türen. Der Händler hilft Ihnen dann leichter bei der Auswahl des optimalen Modells und mit deren Einstellung in Innenräumen.

Damit Ihr Kaminofen ggf. Kamineinsatz gut funktioniert, benötigt er eine ausreichende Luftzufuhr. Je größer der Feuerraum ist und je besser die Räume wärmeisoliert sind, umso mehr ist die Zufuhr externer Luft nötiger - von außen, vom Flur bzw. aus dem Keller. Das Brennen ist dann von der Luft im Raum, in dem sich das Heizgerät befindet, durchaus unabhängig. Die externe Luft kann vom Fußboden (unterer Anschluss) bzw. von hinten (rückseitiger Anschluss) zugeführt werden. Alle Kaminöfen und Kamineinsätze sind mit zentraler Luftzufuhr versehen. Weisen sie bei der Auswahl des Heizgeräts und der anschließenden Installation den Händler auch auf einen ggf. eingebauten Abzug bzw. eine Klimatisierungseinheit im selben Raum hin, damit der Händler erfährt, dass im Raum beim Betrieb aller Verbraucher Unterdruck entstehen kann, der die Funktion des Kaminofens oder des Kamineinsatzes nachteilig beeinflussen kann.

Der Schornstein ist das Basiselement für die gute Funktion eines Kaminofens oder des Kamineinsatzes. Bereits am Anfang des Projekts ist es empfehlenswert eine Vorstellung von den technischen Parametern des Kaminofens bzw. Kamineinsatzes zu haben. Infolgedessen kann der Kaminfeger eine optimale Lösung des Kamins vorschlagen und somit vermeiden Sie weitere Kosten in der Zukunft. Falls Sie bereits einen Schornstein haben, ist es empfehlenswert, diesen zunächst vom Kaminfeger überprüfen zu lassen, der feststellt, ob dieser entsprechend ausgelegt ist, ob er einen ausreichenden Durchmesser und Zug hat, usw.

Der Kaminofen ggf. Kamineinsatz muss auf Fußböden mit entsprechender Tragfähigkeit aufgestellt werden. Wenn diese Bedingung nicht erfüllt ist, müssen geeignete Maßnahmen (z.B. Verwendung einer lastverteilenden Unterlage) getroffen werden, um dieser Anforderung gerecht zu werden.

Ein fester und waagrechter Fußboden aus brennbarem Material ist mit einer feuerfesten Unterlage, z. B. aus Blech, Glas, Fliesen, ggf. aus einer anderen dekorativen Unterlage, u. ä. zu versehen. Ist der Fußboden nicht eben oder nicht fest genug, kann nachfolgend Ihr Kaminofen oder Kamineinsatz instabil werden.

Die Montage und Installation des Kaminofens oder Kamineinsatzes ist von einem Fachhändler der Firma Romotop durchführen zu lassen.

Die vertraglichen Verkaufspartner der Firma Romotop spol. s r.o. sind in der Lage eine komplette, mit Ihren Anforderungen und zugleich mit den gültigen Sicherheitsvorschriften übereinstimmende Installation durchzuführen. Eine ausführliche Installations- und Gebrauchsanleitung ist dem Produkt beigelegt und ebenfalls auf der Webseite verfügbar. Lesen Sie die Gebrauchsanleitung aufmerksam, bevor Sie beginnen den Kaminofen oder den Kamineinsatz nutzen. Durch eine unfachgemäße Montage, eine Heimwerker-Installation und eine anschließende unfachgemäße Benutzung erlöschen Ihre Garantieansprüche. Ebenfalls dürfen bei den Kaminöfen ggf. Einsätzen keine unzulässigen Anpassungen durchgeführt werden.

Verzeichnis der RMT-Fachhändler

Verzeichnis der fachlich qualifizierten Personen in der Gesellschaft Romotop

Verzeichnis der RMT-Fachhändler